Zufall Video!

MANV Katastrophenschutzübung Gillamoos Abensberg, 500 Einsatzkräfte, 900. Video

2012-10-11 274 35 201,600 YouTube

Die Katastrophenschutzübung am Abensberger Gillamoos: Ausgangspunkt der Übung ist um kurz nach 9 Uhr morgens ein Brand zwischen zwei großen Bierzelten, welcher eine Massenpanik mit 150 Verletzten auslöst. Einige der panisch flüchtenden Personen sind dabei in den Fluss Abens gestürzt. Des weiteren ereignete sich noch ein schwerer Verkehrsunfall auf der St 2144 in Richtung Vogelpark. Somit standen bei der Übung das Löschen des Brandes, der MANV, die Wasserrettung und der Verkehrsunfall an. Alle Übungen mussten, nach zeitversetzter Alarmiereung, letztendlich zeitgleich absolviert werden. Angerückt sind 500 Einsatzkräfte von zahlreichen Freiwilligen Feuerwehren aus dem Gebiet bis nach Kelheim, Neustadt a.d. Donau und Langquaid, vom Bayerischen Roten Kreuz, neben normalem Rettungsdienst sowie SEG/KatS auch mit der Wasserwacht, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Technisches Hilfswerk sowie von der Polizei. Direkt nachdem die Übung beendet war und sich die teilnehmenden Einsatzkräfte zum Treffpunkt am Feuerwehrgerätehaus Abensberg begaben, habe ich noch eines der Bayern-NEF auf "richtiger" Einsatzfahrt erwischt. German Fire, EMS, Police etc at disaster drill: The disaster drill "Gillamoos" in the town of Abensberg. As the alarm was set off at 09:10 AM, "only" a fire between two of the big party tents was assumed. With the VFD Abensberg arrving on scene first, it turned out that the fire caused a mass panic with 150 casualties. With many people fleeing from the fire, some of them were pushed / fell into the river Abens. Furthermore a heavy MVA on state road 2144 was assumed. All together that means that a fire, a mass casualtly incident, a water rescue and a traffic accident are part of one single drill. That kind of incidents made a lot of units appear on scene: many Volunteer Fire Departments from all over the district, the Bavarian Red Cross with both the normal EMS and also with the disaster management and water rescue division, the German Lifeguard Association and the Federal Agency for Technical Relief responded with more than 500 men to the scene. If you have questions, e.g. concerning a specific vehicle in the video, just post it :)

Original YouTube-Url






Video-Url